Trinkwasser

In Deutschland verbraucht jeder B√ľrger t√§glich rund 130 Liter Wasser. Viele davon f√ľr Hygiene wie z. B. die Toilettensp√ľlung oder zum Duschen oder Baden. Am wichtigsten ist das Wasser aber als Trinkwasser - denn ohne Trinkwasser k√∂nnen wir Menschen nicht lange √ľberleben.

 

Wo viele Menschen leben und arbeiten, werden die Gew√§sser belastet. In einem dichtbesiedelten Industriel√§ndern wie Deutschland ist der Schutz der Gew√§sser daher lebensnotwendig, um diese als nat√ľrlichen Lebensraum f√ľr eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten, sauberes Trinkwasser bereitstellen und Brauchwasser f√ľr Industrie und Kraftwerke gewinnen zu k√∂nnen.

 

Im Ostallg√§u gibt es daher 83 ausgewiesene Wasserschutzgebiete f√ľr √∂ffentliche Wasserversorgungen, die alle von Grundwasser aus Brunnen oder Quellen gespeist werden.

 

Wie wird Wasser zu Trinkwasser?

 

Es gibt vier Methoden, Trinkwasser zu gewinnen:

 

  • Grundwasser aus Brunnen: Mittels Brunnen werden Grundwasservorkommen genutzt, die nahe an der Oberfl√§che sind und sich rasch erneuern. Diese Brunnen k√∂nnen bis zu 100 m tief sein.
  • Grundwasser aus Quellen: Quellwasser aus unbelasteten Untergrund, das mit intakten Bodenschichten √ľberdeckt ist, entspricht in seiner Qualit√§t "echtem" Grundwasser. Es ist vor Schadstoffen sicher - sofern es nicht aus Kl√ľften und Spalten stammt. Dann n√§mlich kann Oberfl√§chenwasser die Qualit√§t beeintr√§chtigen, denn es fehlt die Reinigungswirkung, die bei seiner Passage durch die verschiedenen Bodenschichten normalerweise stattfindet.
  • Uferfiltrat wird aus flussnahen Brunnen gewonnen. Es handelt sich dabei um Flusswasser, das durch eine Untergrundpassage "nat√ľrlich" gefiltert und gereinigt wird.
  • Wasser aus Seen und Talsperren ist die L√∂sung, wenn die √∂rtlichen Grundwasservorkommen nicht ausreichen. Bevor dieses Wasser jedoch ins Trinkwassernetz gelangt, wird es in mehreren Stufen aufw√§ndig gereinigt.

 

Poster

Den Weg des Trinkwassers von der Quelle bis zum Wasserhahn beschreibt ein Plakat des Bayerischen Landesamtes f√ľr Umwelt, das Du hier als PDF-Datei herunter laden und ausdrucken kannst.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden