Straßen im Ostallgäu
Straßen im Ostallgäu

Im Ostallgäu gibt es verschiedene Arten von Straßen. Die größten Straßen sind die Autobahnen – davon laufen zwei durch den Landkreis: Die A96 im Norden und die A7 im Süden. Eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es auf den Autobahnen nicht. Hier darf jeder so schnell fahren, wie er will, solange es nicht anders ausgeschildert ist.

 

Schnell voran kommt man auch auf den Bundes-, Staats- und Kreisstraßen. Dort ist die Geschwindigkeit aber auf höchstens 100 km/h beschränkt, bei gefährlichen Stellen auch auf weniger.


Allein die Kreisstraßen haben im Ostallgäu eine Länge von 325 km. Damit diese Straßen immer „gut in Schuss“ sind, gibt der Landkreis jedes Jahr ca. 1,4 Mio. Euro aus! Damit die Straßen auch im Winter befahrbar sind, müssen sie geräumt und gestreut werden. An manchen Stellen müssen Schneezäune aufgestellt werden. Dafür ist der Landkreis in 16 Räum- und Streubezirke eingeteilt. In acht 8 Schneezaunlagern stehen Schneezäunen von ca. 15.000 m Länge zur Verfügung.

 

Text und Grafik: Landratsamt Ostallgäu