Windkraftanlagen bei Bidingen. Foto: Johannes Fischer
Windkraftanlagen bei Bidingen. Foto: Johannes Fischer

Bei Windkraftanlagen wird die Kraft der vorbeiströmenden Luft genutzt. Diese dreht die Windradflügel und treibt damit den Generator an. Noch gibt es sehr wenige Windräder im Ostallgäu. Bei Bidingen sind zwei Anlagen bereits seit 2002 in Betrieb. Weitere Anlagen stehen beispielsweise bei Kraftisried.

 

Großer Vorteil von Windenergieanlagen ist, dass sie sehr wenig Fläche benötigen, um viel Energie zu erzeugen. Diese Fläche steht dann Pflanzen und Tieren weiterhin zur Verfügung. Ein Nachteil ist, dass Windkraftanlagen Strom dann erzeugen wenn Wind weht – tut er das nicht, steht auch das Windrad still.

 

Text: Landratsamt Ostallgäu